CONTACT US

via email

Change language
Tel. +49 6657 9140062
Login

FE-Preprocessing

FE-Modell-Aufbau

Die Vorgehensweise zur Berechnung mit der Finiten-Elemente-Methode lässt sich in die drei Phasen Modellerstellung/Preprocessing, Simulation/Solving und Postprocessing/Analyse unterteilen. Wir können im kompletten Simulationsprozess, beginnend bei der Definition der Berechungsart und dem Detaillierungsgrad des virtuellen Prototyps bis zur Analyse der Ergebnisse unterstützen. Dabei notwendige Geometrieentwürfe gehören ebenso dazu wie die Verifikation des Berechungsmodells mit Lösungen aus analytischen Vergleichsansätzen (wenn möglich). Besondere Erfahrungen haben wir mit der Berücksichtigung von Kontaktformulierungen zwischen Bauteilen, um den Kraftfluss realitätsnah zu berücksichtigen.

Geometrieerstellung

Geometrieentwurf

Wir erstellen  Geometriedaten und Entwürfe nach Abstimmung, importieren CAD-Daten zur Vernetzung (z.B. STEP-Format) oder nernetzte Bauteile ohne zugehörige CAD-Geometrie.

Netzgenerierung

Geometriebereinigung und Diskretisierung

Auf Basis von Geometrievorgaben erstellen wir eine dem Simulationsziel angepasste Diskretisierung und achten dabei auf notwendige Netzqualitäten im Bereich von Spannungsgradienten oder auszuwertender kritischer Strukturbereiche.

Randbedingungen

Rand-, Kontakt und Zwangsbedingungen

Je nach Systemgrenze des Berechnungsmodells müssen geeignete Rand- oder Anfangsbedingungen vorgegeben werden. Im Fall von quasistatischen Analysen sind dies z.B. Verschiebungs- und Kraftrandbedingungen, Temperaturfelder, Kontakte und Zwangsbedingungen. Wir legen Wert auf eine gegenseitige Abstimmung mit dem Auftraggeber, damit Einflüsse auf die Berechnungsergebnisse aus der Notwendigkeit von Modellierungsvereinfachungen zu minimieren.